Umfrage zum Bedarf an familienergänzender Kinderbetreuung (FEB)

Umfrage zum Bedarf an familienergänzender Kinderbetreuung (FEB)

Die Gemeinde Biel-Benken hat auf den 1. Januar 2015 das Reglement über die familienergänzende Betreuung in Kraft gesetzt und führte damit die Subjektfinanzierung ein. Das heisst die Gemeinde unterstützte grundsätzlich keine Institutionen mehr, sondern richtete den betroffenen Erziehungsberechtigten bedarfsgerechte Beiträge aus. Am 1. Januar 2017 trat nun das kantonale Gesetz über die familienergänzende Betreuung in Kraft, welches den Gemeinden weitgehende Freiheit lässt, ob und wie sie die familienergänzende Betreuung lösen möchten. Festgelegt ist einzig die Pflicht zur periodischen Bedarfserhebung und Publikation der Ergebnisse. Nachdem das kommunale Reglement seit mittlerweile 2 Jahren in Kraft ist, erachtet es der Gemeinderat als sinnvoll, diese Bedarfserhebung durchzuführen, um bei Bedarf Anpassungen am Reglement oder der Tarifstruktur vornehmen zu können. Es ist ihm ein Anliegen, seine Angebote so weit möglich nach den Bedürfnissen der Bevölkerung auszurichten.

Eltern und Erziehungsberechtigte in Biel-Benken erhalten separat eine Einladung zur Teilnahme an der Online-Umfrage.

Der Gemeinderat hat sich für eine Online-Umfrage entschieden, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Mitmachen so leicht als möglich zu machen. Die Auswertung der Umfrage erfolgt deshalb automatisiert, die Ergebnisse gehen an den Gemeinderat. Dieser wird anschliessend die Ergebnisse beraten, bei Bedarf entsprechende Schlüsse ziehen und natürlich darüber berichten. Im Weiteren veröffentlicht der Kanton die Ergebnisse auf seiner Website.

Bei Fragen in Zusammenhang mit der Umfrage wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwalterin, Caroline Rietschi, caroline.rietschi@biel-benken.ch (061 726 82 84).

Für das Ausfüllen des Fragebogens bis spätestens 28. April 2017 danken wir Ihnen im Voraus bestens.
 

Besten Dank für Ihre Teilnahme!         

Der Gemeinderat


FEB Familienergänzende Betreuung