Erarbeitung Nutzungskonzept Schlössli

Erarbeitung Nutzungskonzept Schlössli

Der Gemeinderat hat sich in seiner Legislaturplanung zum Ziel gesetzt, die gemeindeeigenen Liegenschaften optimal zu nutzen. Das Schlössli ist eine der Liegenschaften, die für vielerlei Nutzungen zur Verfügung steht, aber nicht optimal genutzt wird. Dies betrifft insbesondere auch die Wohnung im Dachstock, die leer steht und gänzlich ungenutzt ist.

Der Gemeinderat hat sich deshalb entschlossen, mit Hilfe der Profis von Denkstatt* und unter Einbezug der heutigen Nutzerinnen und Nutzer sowie der weiteren interessierten Bevölkerung die mögliche künftige Nutzung des Schlössli zu erarbeiten. Dabei muss keineswegs alles neu und anders werden. Aber einerseits sollen leer stehende Räume genutzt werden können, und andererseits gibt es möglicherweise weitere, bisher nicht bekannte Nutzungsbedürfnisse, die es herauszufinden gilt.

In den kommenden Wochen werden die Mitarbeitenden der Denkstatt vor Ort sein, sich umschauen, fotografieren, mit den heutigen Nutzerinnen und Nutzern sprechen, die Bevölkerung zu ihrem Verhältnis zum Schlössli und ihren Ideen und Vorstellungen an dasselbe befragen.

Der Gemeinderat bittet alle Einwohnerinnen und Einwohner, an dieser "Lesung des Ortes" aktiv mitzumachen, um eine erweiterte Nutzung für das Schlössli zu entwickeln. Nur wer seine Ideen, Wünsche und Anregungen jetzt einbringt, hat eine Chance darauf, dass sie auch verwirklicht werden.

Der Gemeinderat


*Denkstatt befasst sich schwerpunktmässig mit der Umnutzung und Transformation von ehemaligen Gewerbe- und Industriearealen in der Schweiz und im Ausland. Ausgehend vom Bestand und im Dialog mit dem Ort und seinen Nutzer*innen steht dabei die Prozessentwicklung im Fokus. Denkstatt entwickelt Projekte mit einem interdisziplinären Team.